BÜCHI World

Unternehmensgeschichte

Werte, Qualität und Innovation 

Walter Büchi wuchs als zweitältestes von sieben Kindern in der ländlichen Ostschweiz auf. Sein Vater, ein Käser und Landarbeiter, starb früh an den Folgen einer Lungenentzündung. Die Familie lebte am Existenzminimum, doch Walter Büchi nutzte jede Gelegenheit, um so viel zu lernen wie möglich. Er eignete sich Kenntnisse in der Elektrotechnik an und begeisterte sich für die Glasbläserei. Heimlich übte er sich in diesem anspruchsvollen Handwerk. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg machte er sich selbstständig.

1942_Glasblaeser_2_thas.tiff

Der Weg zum Erfolg

1939 gründete Walter Büchi eine Glasbläserei. Er hatte weder Geld noch Kunden, aber den festen Willen, «unter allen Umständen durchzuhalten». Mit harter Arbeit, Fleiss und einem ausgeprägten Geschäftssinn gelang es Walter Büchi, das Beste aus der Kriegssituation zu machen und sein Unternehmen aufzubauen.

1947.tiff

Präzise Fertigung

Das Geheimnis von Walter Büchis Erfolg war seine Leidenschaft für den Werkstoff Glas, der unter starker Hitze schmilzt, sich millimetergenau formen lässt und zuverlässig hohen Belastungen standhält. Seine präzise gefertigten Glasprodukte kamen in Labors ebenso wie in der Textil- und Feinmechanikbranche zum Einsatz. Mit der Herstellung von Dosenlibellen erlebte sein kleines Unternehmen einen ersten Boom. Bis heute prägt die Dosenlibelle das Logo von BÜCHI.

1946_Glaswerkstatt_4.tiff

Wirtschaftsaufschwung

Mit Beginn des Wirtschaftsaufschwungs in den 1950er Jahren legte Walter Büchi den Schwerpunkt auf Expansion. Die Kunden kamen aus der schnell wachsenden chemisch-pharmazeutischen Industrie. Neben reinen Glaskomponenten stellte das Unternehmen jetzt auch ausgeklügelte Instrumente her. Gemeinsam mit anderen Experten entwickelte Walter Büchi einen Destillationsapparat sowie ein Gerät für die Schmelzpunktbestimmung.

1949.tiff

Eine Weltneuheit

1957 entwickelte BÜCHI eine Weltneuheit: den Rotationsverdampfer, der Stoffe mit unterschiedlichen Siedepunkten trennt und die Arbeit in Forschungslabors erheblich vereinfacht. Der Rotavapor® beeindruckte die Chemiker schon bald durch seine Bedienungsfreundlichkeit, Vielseitigkeit und hohe Qualität. Der «Roti» stand Chemikern in der ganzen Welt zur Seite und wurde zum Verkaufsschlager. Er stellte eine fundamentale Innovation für BÜCHI dar, und noch heute sind Verdampfungslösungen ein wichtiges Marktsegment. Der Rotavapor® ist immer noch ein Bestseller und aus den Labors in der ganzen Welt nicht mehr wegzudenken.

1959_R_115_Ex.tiff

Kundenorientiert

Bereits in den 1960er Jahren exportierte BÜCHI die meisten Produkte innerhalb von Europa und bald auch nach Übersee. Die Grundlagen von Walter Büchis Erfolg waren seine Kundenorientierung und die hohe Qualität. Das Unternehmensziel von BÜCHI ist es bis heute, mit innovativen und hochwertigen Produkten, die signifikante Mehrwerte bieten, einen wertvollen Beitrag zur Gesundheit und Sicherheit der Menschen und der Umwelt zu leisten.

1967.tiff

Ethische Grundsätze

Walter Büchi verstarb 1973, kurz vor seinem 60. Geburtstag. Mit seinen klaren ethischen Grundsätzen und Führungsprinzipien hat er ein unternehmerisches Vermächtnis geschaffen, das nach wie vor Gültigkeit hat. 

1964_W_Buechi_25tes_Jubilaeum.tiff

Die Welt im Blick

Walter Büchis älteste Söhne, Eugen und Reinhardt Büchi, wurden seine Nachfolger. Eugen Büchi war fast zwei Jahrzehnte lang CEO, während sich sein Bruder Reinhardt Büchi im Verwaltungsrat engagierte. In der Ära von Eugen Büchi entwickelte das Unternehmen eine neue Dynamik, er realisierte verschiedene Innovationen und expandierte verstärkt nach Asien.

1979.jpg

Globale Neupositionierung

1991 übernahm Reinhardt Büchi die Gesamtleitung des Unternehmens und wurde bald auch Alleininhaber. Er legte den Schwerpunkt auf die Erneuerung der Firmenkultur, erarbeitete zeitgemässe Unternehmenswerte und verankerte sie im Wertehandbuch international. Der bedeutungsvolle Leitsatz «Quality in your hands» wurde zur Basis für seine ambitionierte globale Wachstums- und Vertriebsstrategie. In den wichtigsten Absatzmärkten wurden eigene Tochtergesellschaften gegründet.

Reinhardt_Büchi.jpg

Produktion in der Schweiz und in Indien

2013 wurde der neue Produktionsstandort für Glas in Indien eröffnet. Das Land wird dank seiner Jahrhunderte alten Glasbläsertradition und Handwerkskunst der berühmten BÜCHI-Präzision in der Fertigung gerecht. Am Hauptsitz in der Schweiz werden die BÜCHI-Laborgeräte mit hohen Qualitätsstandards und schlanken Prozessen montiert.

IMG_1399.jpg

Eigenständig und innovativ

Heute ist BÜCHI ein eigenständiges, international etabliertes Technologieunternehmen mit rund 750 Mitarbeitenden. Mit seiner wertebasierten Unternehmenskultur steht BÜCHI weltweit für Qualität, Kompetenz und Innovation.

BUCHI_1.jpg

Die Geschichte von BÜCHI

Dies ist die Geschichte eines weltweit operierenden Schweizer Unternehmens, dessen Gründer aus dem Nichts etwas Grosses erschuf. Bis auf den heutigen Tag erleichtert BÜCHI die Arbeit von Chemikern in der ganzen Welt – dank wertebasiertem Innovationsgeist.

Autor: Bernhard Ruetz
Herausgeber: Verlag Ars Biographica
Jahr: 2019/2020
Deutsch: ISBN 978-3-9525289-0-7, 128 Seiten
Englisch: ISBN: 978-3-9524652-8-8, 48 Seiten

BUCHI_books.tiff
Geschichte kompakt: Film über die Entwicklung der BÜCHI Labortechnik. 6.0